Winkelsucher-Adapter für die OM-D E-M1 II

Olympus hat auf der Photokina sein kommendes Topmodell in Form eines Entwicklungsprototypen gezeigt. Die technischen Daten sind vielversprechend. Gleichzeitig wurde von einigen das Fehlen des Accessory-Ports bemängelt, weil dadurch keiner der elektronischen Sucher verwendet werden kann.
Dafür gibt es aber Abhilfe. Die Halterung der Augenmuschel ist nahezu ident mit der am Vorgängermodell OM-D E-M1. Die Ähnlichkeit ist ausreichend, dass mein Winkelsucher-Adapter für den VA-1 passt. Man kann also den optischen Winkelsucher, den es noch vom FT-System her gibt, an der kommenden Kamera verwenden.

Details zum Adapter finden sich hier. Anfragen oder Bestellungen bitte über das Kontaktformular senden.

BLN-1 Adapter für PEN-F modifiziert

Die PEN-F hat ein Batteriefach, das leicht von den bisherigen Kameras mit BLN-1 abweicht. Es weist beidseitig Erhebungen auf, die in die Kerben am Akku eingreifen. Der bisheriger Akkuadapter hat nur eine Kerbe. Er passt daher nicht in de PEN-F. Ab sofort liefere ich nur mehr Adapter aus, die beidseitig Kerben aufweisen und für alle Kameras mit BLN-1 Akku geeignet sind.

Neue Version der Photo Booth Controller Firmware

Ich habe eine neue Version der Firmware für den Photo Booth Controller entwickelt. Darin befinden sich ein paar Fehlerbehebungen. Die Auslösefunktion wurde stabilisiert. Das Beenden der Wartephase ist jetzt korrekt schaltbar.

Damit die Version besser erkennbar ist, habe ich die Dateien im Downloadbereich mit Versionsnummer versehen.

Mein 3D-Drucker ist wieder im Einsatz!

Nach erfolgreichem Service und einer neuen Düsenkonstruktion ist mein Ultimaker² wieder voll im Einsatz. Der Olsson-Block erlaubt die Verwendung von Düsen mit unterschiedlich starker Bohrung, wodurch entweder mit noch feinerer Auflösung oder mir höherer Geschwindigkeit gedruckt werden kann. Ich werde in den kommenden Wochen Tests mit anderen Düsen durchführen.

3D-Drucker Service

Die intensive Nutzung meines 3D-Druckers hat dazu geführt, dass ich die Druckdüse austauschen muss. Wenn ich schon am Drucker schraube, dann soll er danach auch besser und universeller einsetzbar sein. Ich ersetze daher die Originaldüse durch eine Konstruktion, die den schnellen Wechsel der Düsenspitze erlaubt. Damit ist es einfach möglich, unterschiedliche Bohrungsdurchmesser für den Druck einzusetzen.

Bis ich mit dem Umbau und Service fertig bin, kann ich nicht drucken. Alle von mir angebotenen 3D-gedruckten Bauteile (z.B. die Akku-Adapter oder die LED-Ringe) sind daher derzeit nur begrenzt lieferbar.